Seit 111 Jahren verlÀsslicher Partner

Beelen (jus) - Beim Bier fing alles an: 54 Mitglieder legten im Schanklokal Bernhard Meyer in Ostenfelde den Grundstein fĂŒr die heutige Raiffeisen Warengenossenschaft Beelen-Ennigerloh. Das war vor 111 Jahren, am 5. Mai 1901. Der Geburtstag der Genossenschaft wird am Wochenende gefeiert.

 

Zwei Weltkriege, die Wirtschaftswunderzeit und zahlreiche Fusionen zÀhlen zu den vielen geschichts-

trĂ€chtigen Punkten in der Historie der Genossenschaft in Beelen, die – anders als der heutige

Partner in Ostenfelde – erst am 23. August 1903 von 55 Mitgliedern gegrĂŒndet wurde.

 

Um die ersten Waren unterzubringen, wurde 1907 ein Lager bei der Familie Heitvogt (heutige BĂ€ckerei)

gemietet, 1920 kam ein weiteres LagergebÀude am Bahnhof Beelen dazu, das bis in die spÀten

1970er-Jahre erster Anlaufpunkt fĂŒr die zahlreichen Kunden war. Weil dieser Platz 1966 nicht mehr

ausreichte, wurde ein neues LagergebĂ€ude in der Gartenstraße gebaut – inklusive Gleisanschluss.

ZusÀtzlich wurde eine Mahl- und Mischanlage installiert. Im gleichen Jahr trat Heinrich Rehbaum den

Posten als GeschĂ€ftsfĂŒhrer an, er sollte das Unternehmen fast 40 Jahre leiten.

 

Bis 1968 agierte die Genossenschaft in der Axtbachgemeinde allein, dann schloss es sich mit der

BĂ€uerlichen Bezugs- und Absatzgemeinschaft (BBAG) Greffen zusammen. Noch heute erinnert ein

Logo am Mahl- und Mischwerk an die gemeinsame Zeit. Dort wurde 1981 mit dem Bau von

BĂŒrogebĂ€ude und Lagerhalle begonnen. Im Jahr 1989 kam das Kraftfutterwerk hinzu, neun Jahre

spÀter der Dieselhof.

 

(Bild: Stempfle)

Farblich abgestimmt ist das heutige GebÀude der Raiffeisen Genossenschaft im Gewerbegebiet Tich.

 

Am 1. Juli 2002 fusionierte die Genossenschaft Beelen-Greffen mit der Raiffeisen Ennigerloh, die sich

1987 aus der BBAG Ostenfelde-Westkirchen und der BBAG Ennigerloh zusammengeschlossen hatte.

 

Heute arbeiten am Hauptsitz Beelen 30 der 40 Mitarbeiter der Genossenschaft. Dort steht das

Kraftfutterwerk. JĂ€hrlich werden 35 000 Tonnen Mischfutter fĂŒr Schweine und Rinder produziert.

Das entspricht zwölf Lkw-Ladungen am Tag. Erst 2011 ist eine hochmoderne Verladeanlage in Betrieb

genommen worden. Drei Tankstellen sowie zwei Dieselhöfe werden von der Genossenschaft betrieben,

dazu kommen Einzelhandelsstandorte mit Haus-, Tier- und Gartenbedarf. auch mit Saatgut, DĂŒngemittel

und Pflanzenschutzmitteln wird gehandelt.

 

Um das 111-jÀhrige Bestehen der Raiffeisen Beelen-Ennigerloh zu feiern, findet am kommenden

Sonntag, 3. Juni, von 11 bis 18 Uhr ein „Tag der offenen TĂŒr“ auf dem GelĂ€nde der Genossenschaft

in Beelen, Tich 17, statt.

(Quelle: Die Glocke)